Fachoberschule FOS.Plus – Fachbereich Wirtschaft – Fachrichtung Französisch in Wirtschaft und Verwaltung

„Die Schulform zum Studium und/oder zur Ausbildung mit besonderer Förderung des Unterrichtsfachs Französisch“

Warum die Fachoberschule mit zusätzlichem französischem Schwerpunkt

  • Französisch wird im Saarland immer mehr zu einem der entscheidenden Einstellungsfaktoren für die Ausbildung bzw. den Beruf, weil Deutschland bzw. das Saarland der wichtigste Partner von Frankreich in Politik und Wirtschaft ist.
  • Französisch wird in der Klassenstufe 11 und 12 in den Fächern Wirtschaftslehre (2 h) sowie Landeskunde (1 h) zusätzlich als Unterrichtssprache angeboten.
  • Französisch ist in über 30 Ländern der Welt Amtssprache, z. B. auch in Luxemburg.
  • Französisch erleichtert das Erlernen anderer romanischer Sprachen, z. B. Spanisch oder Italienisch, weil Grammatik und Wortschatz eine gleiche Basis haben.

In die Fachoberschule können aufgenommen werden:

  • Schülerinnen/Schüler mit einem mittleren Bildungsabschluss und dem Nachweis einer Praktikantenstelle für die fachpraktische Ausbildung oder
  • Schülerinnen/Schüler des achtjährigen Gymnasiums, die in die Klassenstufe 10 versetzt worden sind und eine Praktikantenstelle für die fachpraktische Ausbildung nachweisen.

Weitere Fakten

  • Die schulische Ausbildung erfolgt in den Klassenstufen 11 und 12.
  • Klassenstufe 11: An zwei Tagen in der Woche Schule und an drei Tagen in der Woche Praktikum.
  • Zusätzlich gibt es 14tägig einem dritten Schultag. An diesem Schultag werden zwei Zusatzstunden jeweils in den Fächern Deutsch, Mathematik und der Fremdsprache unterrichtet.
  • Das Fachpraktikum erstreckt sich über ein ganzes Jahr (52 Wochen) und wird durch die Schulferien nicht unterbrochen. Dem Praktikanten/Der Praktikantin steht ein Urlaub von sechs Wochen zu. Der Urlaub soll in den Schulferien gewährt werden. Das Praktikum erfolgt fachbezogen, z. B. in Industrie-, Handels- oder Non-Profi t-Unternehmen sowie Banken, Versicherungen oder Behörden.
  • Die Schülerin/Der Schüler muss sich selbst um ein Praktikum kümmern.
  • Eine erfolgreiche fachpraktische Ausbildung ist Voraussetzung für die Versetzung in die Klassenstufe 12.
  • Klassenstufe 12: Vollzeitunterricht an allen fünf Tagen in der Woche.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Schule.